LEAN LEXIKON W-X

Ware in Arbeit

Work in Process

 

Siehe Work in Process.

 

 

______________________________

 

Wertschöpfend

Value added

 

Eine Tätigkeit wird als wertschöpfend bezeichnet, wenn sie ein Produkt oder eine Dienstleistung gemäß den Kundenanforderungen bearbeitet und dementsprechend zu einer Wertschöpfung führt, da der Kunde bereit ist für das Produkt zu bezahlen.

 

 

______________________________

 

Wertstrom

Value Stream

 

Der Wertstrom umfasst alle wertschöpfenden und nicht-wertschöpfenden Prozesse und Aktivitäten, die zur Gestaltung, Herstellung und zum Vertrieb eines Produktes oder einer Dienstleistung an den Kunden notwendig sind.

 

 

______________________________

 

Wertstromanalyse

Value Stream Mapping

 

Siehe Value Stream Mapping.

 

 

______________________________

 

Wertstromdesign

Value Stream Design

 

Das Wertstromdesign dient zur Entwicklung und Beschreibung eines optimierten Soll-Zustandes, den die aktuelle Produktion in der Zukunft erreichen soll. Dementsprechend wird ein Wertstrom designt, der nur aus wertschöpfenden Tätigkeiten besteht. Nicht-wertschöpfende Tätigkeiten werden beim Wertstromdesign ausgeschlossen oder auf ein Minimum reduziert. Ziel des Wertstromdesigns ist die Verkürzung von Durchlaufzeiten und eine transparentere Gestaltung der Produktionssteuerung. Darüber hinaus sollen alle Prozesse und Tätigkeiten so miteinander verbunden sein, dass ein kontinuierlicher Fluss entsteht.

 

 

______________________________

 

Wertstrommanagement

Value Stream Management

 

Beim Wertstrommanagement handelt es sich um ein betriebswirtschaftliches System zur Planung und Steuerung der Produktion. Die Aufgaben des Wertstrommanagements können generell in drei Teilbereiche untergliedert werden:

              1. Wertstromanalyse (Value Stream Mapping)

              2. Wertstromdesign (Value Stream Design)

              3. Wertstromplanung (Value Stream Planning)

Ziel des Wertstrommanagements ist die Erreichung eines schlanken Wertstroms im Unternehmen.

 

 

______________________________

 

Workflow

 

Der Begriff Workflow steht für ein systematisch festgelegtes und wiederholbares Ablaufmuster von Geschäftsaktivitäten in einem Unternehmen. Ziel des Workflows ist die Erreichung eines möglichst effizienten Arbeitsablaufes.

 

 

______________________________

 

Work in Process

Ware in Arbeit

 

Der Begriff Work in Process kann im Deutschen mit „Ware in Arbeit“ übersetzt werden. Es handelt sich dabei um Waren, die sich noch im Fertigungsprozess befinden. Work in Process Artikel sind dementsprechend keine Rohmaterialien mehr, aber auch noch keine Fertigprodukte. Da sie sich im Umlauf befinden, werden sie auch als Umlaufbestände bezeichnet.

 

 

______________________________

 

Work Package

Arbeitspaket

 

Siehe Arbeitspaket.

 

 

______________________________

 

XYZ-Analyse

 

Bei der XYZ-Analyse handelt es sich um eine Methode, die in der Materialwirtschaft zur Klassifizierung von Lagerartikeln angewendet wird. Basierend auf der jeweiligen Verbrauchsstruktur werden die Artikel in eine der drei folgenden Kategorien eingeordnet:

              X: regelmäßiger Verbrauch

              Y: saisonaler Verbrauch

              Z: unregelmäßiger Verbrauch

Das Resultat der XYZ-Analyse ist eine Prioritätenliste, die zur Verbesserung der Materialdisposition dienen soll.